Yello Strom

Stromanbieter Yello StromNachdem RWE Anfang August 1999 den bundesweiten Stromvertrieb aufgenommen hatte, gründete die EnBW (Energieversorgung Baden-Württemberg) nach wenigen Tagen mit Yello Strom ein gesondertes Unternehmen für die Stromlieferung an Kunden außerhalb des Grundversorgungsgebietes. Als Sitz für den neuen Stromversorger wählte das Mutterunternehmen Köln. Ende des zwanzigsten Jahrhunderts galten hinsichtlich der Veröffentlichung der Stromzusammensetzung noch nicht die heutigen Bestimmungen.

Öffentliche Behauptungen, wonach Yello Strom die Strommenge fast nur aus französischen Atomkraftwerken bezogen hätte, wurden zurückgewiesen. Stattdessen behauptete der Stromanbieter Yello Strom, den verkauften Strom überwiegend aus Wasserkraftwerken in Norwegen bezogen zu haben. Der ursprüngliche Tarif wurde von www.yellostrom.de als 19/19 bezeichnet, da sich der Grundpreis je Monat auf neunzehn DM und der Verbrauchspreis je Kilowattstunde auf neunzehn Pfennige belief. Die Werbung von des Stromanbieters Yello vermittelte die Preise als extrem günstig, tatsächlich waren die Kosten für einen Einpersonen-Haushalt wegen des hohen Grundentgeltes jedoch teurer als bei den meisten Grundversorgern, während größere Familien tatsächlich Stromkosten sparten.

Der Stromanbieter Yello Strom

www.yellostrom.de

www.yellostrom.de

Inzwischen müssen Stromversorger ihren Strommix veröffentlichen. Die Werte zeigen für www.yello.de einen gegenüber dem Bundesdurchschnitt deutlich höheren Anteil an Kernkraft, während erneuerbare Energieträger wesentlich weniger eingesetzt werden. Heute liefert der Stromanbieter Yello nicht nur Strom und Gas, sondern tritt je nach Tarif auch in der Marktrolle des Messstellenbetreibers auf. Stromkunden können bei Yello einen Stromvertrag mit einer zeitabhängigen Abrechnung abschließen. In diesem Fall tauscht Yello Strom den üblicherweise vom Netzbetreiber gestellten Stromzähler gegen einen intelligenten Zähler aus. Diesen bezeichnet der Stromversorger als Sparzähler.

Die Tarife bei www.yellostrom.de: Yello Classic und Strom Online

Heute bietet der Stromanbieter Yello Strom bundesweit neben dem mit einem Sparzähler verbundenen Tarif zwei Tarifmodelle an. Beim Tarifmodell Yello Classic verzichtet der Versorger auf eine Mindestvertragslaufzeit, während diese sich beim preiswerteren Tarif Yello Strom Online auf ein Jahr beläuft. In beiden Fällen erhält der Stromkunde für ein Jahr eine eingeschränkte Preisgarantie. Die Einschränkung der Preisgarantie bezieht sich bei Yello.de Strom auf alle Steuern und Abgaben. Der Versorger schreibt den Online-Vorteil seinen Kunden am Ende des ersten Vertragsjahres gut. Zusätzlich erhalten Stomkunden im Tarif Strom Classic eine Gutschrift von zweihundert Kilowattstunden als Begrüßungsgeschenk. Kunden können bei allen Tarifen gegen einen geringen Aufpreis Ökostrom bestellen. Die genauen Stromkosten richten sich bei www.yello-strom.de nach dem Wohnort, da das Unternehmen die unterschiedlichen Netzkosten bei der Preiskalkulation berücksichtigt. Die Tarife von Yello Strom kombinieren weiterhin einen eher hohen Grundpreis mit günstigen Verbrauchspreisen, so dass sie vor allem für Haushalte mit zwei und mehr Bewohnern geeignet sind.

Yello Strom wurde mehrfach mit Preisen für einen überdurchschnittlich guten Service ausgezeichnet. Zu diesem gehört auch eine kostenlose Hotline für Interessenten und Stromkunden.